die Steuererklärung von uns!

Veröffentlichungen

Unter dieser Rubrik finden Sie nützliche Informationen. Wir veröffentlichen hier beispielsweise regelmäßig aktuelle, interessante Gerichtsurteile und publizieren in diversen Fachzeitschriften.                   

Beiträge in Fachzeitschriften

bei diversen Fachverlagen u.a. Haufe oder NWB

Mehr…

Rudolf Haufe Verlag
SteuerConsultant
1. Gebäudeteile als selbständige Wirtschaftsgüter im Investitionszulagenrecht (05/13)

Online-Themen
Qualitätsmanagemanagement in der Steuerberatung

IWW-Verlag
Kanzleiführung professionell
1. Wie darf der Steuerberater werben - Zulässige und berufswidrige Maßnahmen (01/08)
2. Haftung für Altschulden beim Eintritt in eine Sozietät (12/08)

Betriebswirtschaft im Blickpunkt (Kurzbeiträge 2012)
1. Fokus der Betriebsprüfung hat sich verschoben (BM011)
2. Neue Regeln für Unternehmer bei Elster (BM011)

NWB-Verlag - Neue Wirtschaftsbriefe
StuB (Steuern und Bilanzen)
1. Steueroptimale Übertragung von Vermögen auf Kinder (01/06)

NWB Erben und Vermögen
1. Die Erbauseinandersetzung - Wie man Erbstreitigkeiten vermeidet (01/12)
2. Ungerechte Steuerbelastung im Erbfall (08/12)

Steuerberatermagazin
1. Wenn der Postmann viermal klingelt – Forderungsmanagement des Steuerberaters (01/07)

Handelsblatt-Verlag
steuer-journal
1. Besteuerung von Kapitalerträgen nach der EU-Zinsertragsteuerrichtlinie (15/05)
2. Freistellungsaufträge im elektronischen Verfahren (02/06)
3. Stellungnahme zu Anwendungs- und Zweifelsfragen zur Einführung der Abgeltungssteuer (07/09)

Kiehl-Verlag
Die Steuerfachangestellten
1. Die steuerliche Behandlung von Abfindungen (07/04)
2. Die digitale Steuerprüfung in der Praxis - GDPdU (05/05)
3. Die Behandlung von vorab entstandenen Werbungskosten (07/06)

rw-Verlag
Der Steuerberater
1. Aktuelle rechtliche Regelung bei Spekulationsgeschäften (01/07)
2. Die steuerliche und sozialversicherungsrechtliche Behandlung Abfindungen (11/07)

Betriebs-Berater
1. Neuer Standard für die Datenbereitstellung bei der LSt-Außenprüfung (41/11)

efv-Verlag
Steuerlexikon Teil II
1. Wie funktioniert die Eigenheimrente
2. Umsatzsteuerfreiheit von Lebensmittelspenden (2/2013)

Börsen-Zeitung
1. Welche Steuergesetzänderungen für 2007 betreffen mich – Teil I (01/07)
2. Welche Steuergesetzänderungen für 2007 betreffen mich – Teil II (01/07)
3. Der Aufwand mit der Steuererklärung wird noch größer
4. Verrechnung von Kursverlusten im Rahmen der Abgeltungssteuer (35/09)
5. Spekulationsgewinne sind steuerfrei (12/09)

Weniger…

Finanzgerichtsurteile

wir nehmen immer wieder interessante Urteile auf

Mehr…

1.)  Urteil FG Münster v. 17.2.2016, AZ: 11 K 3235/14 E

Betriebssitz als Arbeitsstätte des Außendienstmonteurs:
Wird an jedem Arbeitstag von einem Außendienstmonteur der Betriebssitz seines Arbeitgebers aufgesucht und dieser dann von dort aus mit einem Firmenfahrzeug die Einsatzorte an, ist der Betriebssitz seien regelmäßige Arbeitsstätte. Die Folge ist, dass Fahrtkosten nur in Höhe der Entfernungspauschale abzugsfähig.

2.) BFH-Urteil, AZ: VI R 46/11

Dienstwagen - die 1%-Regel
Darf ein Arbeitnehmer einen Dienstwagen auch privat nutzen, dann entsteht ihm ein geldwerter Vorteil. Dieser Vorteil ist steuer- und sozialversicherungspflichtig. Um den geldwerten Vorteil zu berechnen, sieht ist die 1 %-Regel anzuwenden. In der Regel darf ein Arbeitnehmer den Firmenwagen auch privat nutzen.

Wichtig: Die 1%-Regel ist nur dann anzuwenden, wenn die beruflichen Fahrten wenigstens die Hälfte der Gesamtnutzung ausmachen. Nach der Entscheidung des BFH liegt ein geldwerter Vorteil schon dann vor, wenn der Arbeitgeber erlaubt, das Fahrzeug für Privatfahrten zu nutzen. Ob der Arbeitnehmer dann tatsächlich seinen Dienstwagen privat fährt, spielt dann keine Rolle.

Eine Besteuerung eines geldwerten Vorteils können Unternehmen  vermeiden, indem sie ihre Mitarbeiter dazu verpflichten, ein Fahrtenbuch zu führen. Als alternative dazu kann der Arbeitgeber die Privatnutzung des Dienstwagens im Arbeitsvertrag ausschließen.

Sollten Sie die Themen interessieren, können Sie sich gerne an uns wenden.

Weniger…